Das erste Semifinale des erstmalig ausgetragenen World Cups fand in Triest/Italien statt. Mit den vom DRIV veröffentlichten Nominierungen hatten folgende LäuferInnen des NRIV die Chance, sich international zu beweisen und belegten gute bis sehr gute Plätze:

  • Senioren Herren: Tim Schubert (6. Platz)
  • Junioren Damen: Anne Sophie Schiefer (4. Platz), Ricarda Zander (7. Platz)
  • Cadetten Herren: Max Grüschow (7. Platz)
  • Espoir Mädchen: Nica Milou Pflaum (19. Platz)

Tim Schubert vom RST Hummetal war mit seiner Leistung leider nicht ganz zufrieden und strebt eine Verbesserung beim 2. Semifinale in Portugal an. Nica Milou Pflaum vom TV Jahn Wolfsburg zeigte ein sehr schönes Kürprogramm (in dieser Klasse wurde keine Kurzkür gelaufen), haderte nur mit einer Pirouette und konnte damit im großen Starterfeld (33) trotz der Überzahl an italienischen Läuferinnen noch einen guten 19. Platz belegen. Anne Sophie Schiefer (TV Jahn Wolfsburg) und Ricarda Zander (VfL Wolfsburg) kämpften bei den Junioren um Plätze unter den Top 10. Nach der Kurzkür lagen sie dicht beieinander auf den Plätzen 5 und 6. Mit einer schwungvollen und fehlerferien Kür konnte Anne ihren Platz zunächst zur Freude aller halten und profitierte sogar noch von den Fehlern einer späteren Läuferin, sodass sie mit einem grandiosen 4. Platz belohnt wurde. Ricarda Zander hatte mit ihren höheren Schwierigkeiten im Programm nicht ganz so viel Glück und verlor leider sehr knapp einen Platz, sodass sie am Ende einen immer noch sehr guten 7. Platz belegte. Herzlichen Glückwunsch an alle StarterInnen!

 RicardaTriest.jpg

 

Ricarda Zander und Anne Sophie Schiefer, Junioren
(Fotos: Raniero Corbelletti)

         AnneTriest.jpg