Freiläufertest

Übersetzen vorwärts
(links und rechts in Kreisform)
Übersetzen rückwärts
(links und rechts; Bogenform soll erkennbar sein)
Flieger
(geradeaus oder im Bogen; Mindestdauer 12 Sekunden)
Bremsen auf rückwärts
(aus dem Vorwärts laufen auf rückwärts drehen, auf dem Stopper bremsen)


 

Figurenläufertest

Pflicht/ Kür

Bogenachter va

(1 x abstoßen möglich, Rückkehr zum Startpunkt)
Bogenachter ra
(1 x übersetzen möglich, Rückkehr zum Startpunkt)
Wechseldreier
(Dreier Rva – Lra – Rra - Dreier Lva – Rra – Lra - usw.)

Flieger
(vorwärts und rückwärts; Mindestdauer 15 Sekunden)
Dreiersprung
(mit Mohawkanlauf; Auslauf 5 Sekunden)
Salchow
(1 Umdrehung; kurzer Stopperabdruck möglich, Spielfuß darf nicht den Boden berühren)
Pirouette
Zweifußpirouette (mind. 5 Umdrehungen) oder Einfußpirouette (mind. 3 Umdrehungen)
Mond
(einwärts)


 

Kürtest Kunstläufer - Pflichttest Kunstläufer

Kür

Übungen zur Laufschule

Laufschritte und vorwärts Übersetzen nach links und rechts
rückwärts Übersetzen in 8- Form mit jeweils 1/4 - Kreis Auslauf
Sprünge
gespreizter Dreiersprung
Toeloop, von rückwärts gesprungen (Dreier möglich, vor Absprung)
Salchow (vom Stopper gesprungen)
Flip
Pirouetten
Standfußpirouette re (3 Umdrehungen)
Sitzpirouette re (3 Umdrehungen)

Pflicht

 Nr. 01 a Bogenachter Rva
Nr. 02 a Bogenachter Rve
Nr. 03 a Bogenachter Rra
Nr. 04 a Bogenachter Rre


 

Kürtest C - Pflichttest C

Kür

Übungen zur Laufschule
Kreisschrittfolge: Mohawkschritte ve in 8– Form
Längsschrittfolge: Dreier va mit rückwärts Schlangenbogen links
Sprünge
Rittberger
Lutz
Axel
Flip/Thoren/Salchow *
Pirouetten
eingeschleuderte Waage va (mind. 2 Umdrehungen)
eingeschleuderte Waage ra (mind. 2 Umdrehungen)

*Für Kombinationen gilt: Ist ein Element ‚ungültig‘, so wird die ganze Kombination ungültig.

Pflicht

Nr. 28 a Schlangenbogen - Doppeldreier Rva
Nr. 28 b Schlangenbogen - Doppeldreier Lva
Nr. 14 a Schlinge Rva
Nr. 15 a Schlinge R ve


 

Kürtest B - Pflichttest B

Kür

Übungen zur Laufschule
Diagonalschrittfolge: Ausfallschritt re/Doppeldreier re links und rechts
Kreisschrittfolge: Dreierschritt- Rittbergerschritt in 8-Form
Sprünge
Doppelsalchow
Doppeltoeloop
5 Rittberger (höchstens 3 Dreier zur Vorbereitung)
Pirouetten
eingeschleuderte Waage re (2 Umdrehungen)
eingeschleuderte Waage ra (3 Umdrehungen, wie KK)
eingeschleuderte Waage va (3 Umdrehungen, wie KK)

Pflicht


Nr. 19 a/b Gegendreier ... ve
Nr. 22 a/b Gegenwende ... va
Nr. 30 a/b Schlangenbogen - Schlinge ... va
Nr. 16 a Schlinge Rra


 

Kürtest A - Pflichttest A

Kür

Übungen zur Laufschule
Diagonalschrittfolge: Gegendreierschrittfolge links und rechts
Spiralenschrittfolge mit mind. drei verschiedenen Positionen
Sprünge
Doppelflip
Kombination mit Doppelsalchow (wie KK Schüler B) *
Axel/Rittberger/Doppeltoeloop*
Pirouetten
Wechselwaage (wie KK, 3 / 3 Umdrehungen)*
Hackepirouette va oder ra ( 2 Umdrehungen)

*Für Kombinationen gilt: Ist ein Element ‚ungültig‘, so wird die ganze Kombination ungültig.

Pflicht


Nr. 18 a/b Gegendreier ... va
Nr. 20 a/b Wende ... va
Nr. 21 a/b Wende ... ve
Nr. 23 a/b Gegenwende ... ve


 

Kürtest Jugend - Pflichttest Jugend

Kür

Übungen zur Laufschule
Kreisschrittfolge mit Stopperschritten in 8– Form
Kurzkür- Schrittfolge wie Saison: Kreis-, Längs- oder Serpentinenschritt
Sprünge
Doppellutz
Doppelrittberger
Doppelflip/Doppeltoeloop*
Pirouetten
wahlweise Broken ankle (3 Umdrehungen)
oder Inverted (2 Umdrehungen)
Hacke va / Hacke ra (3/2 oder 2/3 Umdrehungen)*

*Für Kombinationen gilt: Ist ein Element ‚ungültig‘, so wird die ganze Kombination ungültig.

Pflicht


Nr. 36 a/b Doppeldreier – Paragraph ...va
Nr. 17 a Schlinge Rre
Nr. 31 a/b Schlangenbogen - Schlinge ... ra


 

Kürtest Junioren - Pflichttest Junioren

Kür

Übungen zur Laufschule
Schrittfolge auf Musik, Spurenbild und Musik frei wählbar, Dauer: 1.30 Minuten
Elemente wie: Dreier, Gegendreier, Wenden, Mohawk, Choktaw,
aber auch: Fliegerposen, Ina Bauer, Hackenmond, Butterfly, etc. erlaubt
Sprünge
Sprungkombination mit mindestens 1 Doppelsprung (wie KK)*
Doppellutz/Thoren/Doppelflip*
Doppellutz/Rittberger/Doppelrittberger*
Pirouetten
Hacke va oder ra / Inverted (alle: 3 / 3 Umdrehungen)*
wahlweise: Hacke va / Broken Ankle / Inverted (alle: 3 Umdrehungen)*
oder: Hacke va / Broken Ankle / Hacke ra (alle: 3 Umdrehungen)*

*Für Kombinationen gilt: Ist ein Element ‚ungültig‘, so wird die ganze Kombination ungültig.

Pflicht

Nr. 37 a/b Doppeldreier – Paragraph ... ra
Nr. 40 a/b Gegendreier - Paragraph ... va
Nr. 38 a/b Schlingen - Paragraph ... va


 

Pflichttest Meisterklasse

Pflicht

Nr. 41 a/b Gegen dreier – Paragraph ... ra
Nr. 39 a Schlingen - Paragraph Rra
Nr. 39 b Schlingen - Paragraph Lra


Quelle: Deutscher Rollsport- und Inline-Verband e.V.

Die Ehrungsordnung des NRIV gibt vor, welche Art von Ehrungen möglich sind, wer diese unter welchen Voraussetzungen erhalten und wer diese beantragen kann.

Nachfolgend stehen Anträge zum Download bereit für:

  • Ehrennadel in Bronze, Silber und Gold (Ehrenamt): PDF, DOC
  • NRIV-Award: PDF, DOC

Gültig für alle Breitensportwettbewerbe ab 01. April 2012

Anfänger
Testanforderungen:
maximal Freiläuferprüfung
Pflicht:
keine

Kür:
1:00 bis 1:30 Minuten (ohne Toleranz)
Höchstschwierigkeit Sprünge:
Dreiersprung
Erlaubte Pirouetten:
Alle Standpirouetten
Vorgeschriebene Kürelemente:
- Vorwärts Übersetzen rechts und links (jeweils geschin der Acht oder getrennt)
- mindestens eine Zweifuß- oder Einfuß-Standpirouette

Alterseinteilung:
Gruppe 1: bis 7 Jahre (2012: Jahrgang 2005 und jünger);
Gruppe 2: 8 und 9 Jahre (2012: Jahrgänge 2003 und 2004);
Gruppe 3: ab 10 Jahre (2012: Jahrgang 2002 und älter) 



Freiläufer
Testanforderungen:
mindestens Freiläuferprüfung und maximal Figurenläufer(Ausnahme Kürstart: Kunstläufer Pflicht erlaubt).

 
Pflicht:
Nr. 1 Bogenachter Rva
Nr. 2 Bogenachter Rve

Kür:
1:30 bis 2:00 Minuten (ohne Toleranz)
Höchstschwierigkeit Sprünge:
Dreiersprung, Salchow, Toeloop
Erlaubte Pirouetten:
Alle Stand- und Sitzpirouetten (auch in Kombination)
Vorgeschriebene Kürelemente:
- eine Spiral-/ Arabesken-Sequenz in Serpentinenform mit mindestens zwei verschiedenen Arabesken (Spielbeinknie über Hüfte) über die gesamte Längsachse der Lauffläche und mindestens die Hälfte der Querachse mit mindestens zwei deutlichen Bögen. Mindestens eine der Arabesken muss für mindestens sechs Sekunden gehalten werden.
- mindestens zwei Pirouetten, davon maximal eine Pirouettenkombination. 



Figurenläufer
Testanforderungen:
mindestens Figurenläuferprüfung, maximal 1x Kunstläufer (Pflicht oder Kür)

 
Pflicht:
Nr. 3a Bogenachter Rra
Nr. 7a Dreier Rva

Kür:
2:30 Minuten +/- 10 Sekunden
Höchstschwierigkeit Sprünge:
Alle einfachen Sprünge (ohne Axel)
Erlaubte Pirouetten:
Alle Stand- und Sitzpirouetten, Waage va, Waage ra; (auch in Kombination)
Vorgeschriebene Kürelemente:
- eine Spiral-/ Arabesken-Sequenz in Serpentinenform mit mindestens zwei verschiedenen Arabesken (Spielbeinknie über Hüfte) über die gesamte Längsachse der Lauffläche und mindestens die Hälfte der Querachse mit mindestens zwei deutlichen Bögen. Mindestens eine der Arabesken muss für mindestens sechs Sekunden gehalten werden.
- mindestens eine Schrittfolge aus Kreis, Serpentine oder Diagonale, die einen Doppeldreier rückwärts auswärts enthalten muss.
- mindestens zwei Pirouetten, davon maximal eine Pirouettenkombination. Mindestens eine Pirouette muss eine Sitzpirouette sein/ enthalten. 



Kunstläufer
Testanforderungen:
Pflicht: mindestens und maximal Pflichttest Kunstläufer;
Kürlaufen: mindestens und maximal Kürtest Kunstläufer;
Kombination: mindestens und maximal Pflichttest und Kürtest Kunstläufer.

 
Pflicht:
3 Pflichtfiguren, ausgelost aus 2 Gruppen:
Gruppe KL1:
Nr. 3 Bogenachter Rra
Nr. 8a/b Dreier va
Nr. 28a/b Schlangenbogen-Doppeldreier va
Gruppe KL2:
Nr. 4 Bogenachter Rre
Nr. 9a/b Dreier ve
Nr. 28a/b Schlangenbogen-Doppeldreier va

Kür:
2:30 Minuten +/- 10 Sekunden
Höchstschwierigkeit Sprünge:
Axel
Erlaubte Pirouetten:
Alle Stand- und Sitzpirouetten, Waage va, Waage ra; (auch in Kombination)
Vorgeschriebene Kürelemente:
- eine Spiral-/ Arabesken-Sequenz in Serpentinenform mit mindestens zwei verschiedenen Arabesken (Spielbeinknie über Hüfte) über die gesamte Längsachse der Lauffläche und mindestens die Hälfte der Querachse mit mindestens zwei deutlichen Bögen. Mindestens eine der Arabesken muss für mindestens sechs Sekunden gehalten werden.
- mindestens eine Schrittfolge aus Kreis, Serpentine oder Diagonale, die einen „loop step" enthalten muss.
- mindestens zwei Pirouetten, davon maximal eine Pirouettenkombination. Mindestens eine Pirouette muss eine Sitzpirouette sein/ enthalten. 



Nachwuchsklasse
Testanforderungen:
Pflicht: mindestens Pflichttest Kunstläufer, maximal Pflichttest C;
Kürlaufen: mindestens Kürtest Kunstläufer, maximal Kürtest C;
Kombination: mindestens Pflichttest und Kürtest Kunstläufer, maximal Pflichttest und Kürtest C.

 
Pflicht:
3 Pflichtfiguren, ausgelost aus 2 Gruppen:
Gruppe NW1:
Nr. 10 Doppeldreier Rva
Nr. 19a/b Gegendreier ve
Nr. 14 Schlinge Rva
Gruppe NW 2:
Nr. 11a Doppeldreier Rve
Nr. 22a/b Gegenwende va
Nr. 15 Schlinge Rve

Kür:
3:00 Minuten +/- 10 Sekunden
Höchstschwierigkeit Sprünge:
Axel, Doppel- Salchow, Doppel-Toeloop
Erlaubte Pirouetten:
Alle Stand- und Sitzpirouetten, Waage va, Waage ra, Waage re; (auch in Kombination)
Vorgeschriebene Kürelemente:
- eine Spiral-/ Arabesken-Sequenz in Serpentinenform mimindestens zwei verschiedenen Arabesken (Spielbeinknie über Hüfte) über die gesamte Längsachse der Lauffläche und mindesten die Hälfte der Querachse mit mindestens zwei deutlichen Bögen. Mindestens eine der Arabesken muss für mindestens sechs Sekunden gehalten werden;
- mindestens eine Schrittfolge aus Kreis, Serpentine oder Diagonale, die einen „loop step" enthalten muss.
- mindestens zwei Pirouetten, davon muss mindestens eine Pirouettenkombination sein, die eine Sitzpirouette enthält. 



Cup
Testanforderungen:
Pflicht: mindestens Pflichttest C;
Kürlaufen: mindestens Kürtest C;
Kombination: mindestens Pflichttest und Kürtest C. 

 
Pflicht:
3 Pflichtfiguren, ausgelost aus 2 Gruppen:
Gruppe Cup1:
Nr. 20a/b Wende va
Nr. 19a/b Gegendreier ve
Nr. 30a/b Schlangenbogen-Schlinge va
Gruppe Cup2:
Nr. 22a/b Gegenwende va
Nr. 18a/b Gegendreier va
Nr. 16 Schlinge Rra

Kür:
3:00 Minuten +/- 10 Sekunden
Höchstschwierigkeit Sprünge:
Keine Einschränkungen
Erlaubte Pirouetten:
Keine Einschränkungen
Vorgeschriebene Kürelemente:
- eine Spiral-/ Arabesken-Sequenz in Serpentinenform mit mindestens zwei verschiedenen Arabesken (Spielbeinknie über Hüfte) über die gesamte Längsachse der Lauffläche und mindestens die Hälfte der Querachse mit mindestens zwei deutlichen Bögen. Mindestens eine der Arabesken muss für mindestens sechs Sekunden gehalten werden.
- mindestens eine Schrittfolge aus Kreis, Serpentine oder Diagonale, die einen „loop step" enthalten muss.
- mindestens zwei Pirouetten, davon muss mindestens eine Pirouettenkombination sein, die eine Sitzpirouette enthält. 



Paarlauf Anfänger
Testanforderungen:
keine 

 
Kür:
Kür: mind. 2:30 Minuten, max. 3 Minuten (keine Zeittoleranz)

Hebungen nur bis Schulterhöhe erlaubt. 



Tanz Anfänger
Testanforderungen:
keine 

 
Pflicht:
2 Pflichttänze, ausgelost aus:
2012:
Kleiner Walzer
Swing Foxtrott
Denver Shuffle
2013:
Swing Foxtrott
Tudor Waltz
Siesta Tango
2014: wie 2012; 2015: wie 2013 usw.
Die Pflichttänze werden in der angegebenen Reihenfolge gelaufen.

Kür:
2:00 Minuten +/- 10 Sekunden 



Solotanz Anfänger
Testanforderungen:
maximal Kleiner Bronzetest 

 
Pflicht:
2 Pflichttänze, ausgelost aus:
2011:
Swing Foxtrott
Tudor Waltz
Siesta Tango
2012:
Kleiner Walzer
Swing Foxtrott
Denver Shuffle
2013: wie 2011; 2014: wie 2012 usw.
Die Pflichttänze werden in der angegebenen Reihenfolge gelaufen.

Kür:
2:00 Min. (+/- 10 Sek.) 



Allgemeine Bestimmungen
1. Es gelten grundsätzlich die Deutsche Sport- und Wettkampfordnung für Rollkunstlauf (WOK) sowie die Wertungskriterien der SK Rollkunstlauf im DRIV in ihren jeweils gültigen Fassungen, es sei denn, das WeB benennt Ausnahmen.
2. In Abhängigkeit zur Teilnehmerzahl kann der Veranstalter je nach Erfordernis eine individuelle Alterseinteilung für die Leistungsklassen Freiläufer bis Cup vornehmen sowie die bereits nach Alter unterteilte Leistungsklasse Anfänger nochmals unterteilen.
3. Alle Starter der NDM, SDM und/ oder DM in den Wettbewerben Schüler C bis Meisterklasse in der gleichen Sportsaison sind in den nach WeB ausgeschriebenen Leistungsklassen nicht startberechtigt. Dies gilt nicht für Teilwettbewerbe, bei denen der betreffende Läufer bei der NDM, SDM und/ oder DM nicht gestartet ist. Die Überprüfung der Einhaltung dieser Regelung obliegt dem jeweiligen Landesrollsportverband.
4. Nach dem ersten Start in einer Leistungsklasse des WeB ist der Wechsel in eine niedrigere Leistungsklasse nicht erlaubt, ein Wechsel in eine höhere Leistungsklasse ist auch innerhalb einer Sportsaison jederzeit möglich.
5. Alle Wettbewerbe können entweder nur als Pflicht- oder nur als Kür- oder als Kombinationswettbewerbe ausgeschrieben werden. 
Leistungsklassenübergreifende Bedingungen
1. Höchstschwierigkeiten: Die jeweils in den Leistungsklassen definierten Höchstschwierigkeiten bei Sprüngen und Pirouetten sind ohne Ausnahme bindend, müssen jedoch nicht gezeigt werden.
2. Pflichtelemente: Die jeweils in den Leistungsklassen definierten Pflichtelemente bei Schritten, Sprüngen und Pirouetten sind ohne Ausnahme bindend.
3. Sprungkombinationen: Maximal zwei Sprungkombinationen mit mindestens zwei Sprüngen und maximal fünf Sprüngen. Die gezeigten Sprungkombinationen müssen verschieden sein.
4. Sprunganzahl: Ein Sprung der gleichen Art (Typ und Umdrehungszahl) darf nicht öfter als zwei Mal in der ganzen Kür ausgeführt werden.
5. Rittberger-Kombination (unter Beachtung von 1 oben): Eine Sprungkombination ausschließlich bestehend aus maximal fünf Rittbergern ist zulässig. Sollte eine Rittberger- Kombination gezeigt werden, so darf nur noch ein weiterer Rittberger in der Kür gezeigt werden. Die erlaubte Anzahl weiterer Sprungkombinationen reduziert sich auf eine.
6. Vorgeschriebene Umdrehungszahl der Pirouetten: Mindestens zwei Umdrehungen (auch in Kombination). 

Wettbewerbskonzept Breitensport (WeB) 2012

Quelle: Wettbewerbskonzept Breitensport (WeB)2012

Deutscher Rollsport- und Inline-Verband e.V.

Altersklassen 2021 (A-Schiene)

Startklasse

Jahrgänge

Meisterklasse

2002 und älter

Junioren

2003 / 2004

Jugend

2005

Schüler A

2006 / 2007

Schüler B

2008 / 2009

Schüler C

2010 / 2011

Schüler D

2012 / 2013


Jahrgangsunterteilungen Breitensport 2021 (B-Schiene)

Startklasse

Jahrgänge

Aufstieg nach

Cup

2010 und älter (Einzel)
2004 und älter (Solotanz)

 

Nachwuchsklasse

2010 und älter (Einzel)
2007 und älter (Solotanz)

 

Kunstläufer

2010 und älter

 

Figurenläufer Gruppe 3

2009 und älter

 

Figurenläufer Gruppe 2

2010 und 2011

 

Figurenläufer Gruppe 1

2012 und jünger

Schüler C

Freiläufer Gruppe 3

2010 und älter

 

Freiläufer Gruppe 2

2011 und 2012

Figurenläufer

Freiläufer Gruppe 1

2013 und jünger

Schüler D

Anfänger Gruppe 3

2011 und älter

Freiläufer

Anfänger Gruppe 2

2012 und 2013

Freiläufer

Anfänger Gruppe 1

2014 und jünger

Freiläufer/Schüler D

Anfänger

2010 und älter (Solo- und Paartanz)
alle (Paarlauf)

 

Minis Gruppe 2

2014 und 2015

nur 1 Saison

Minis Gruppe 1

2016 und jünger